Schlagwort-Archive: Eve

Warum ich mich für das CSM X bewerben möchte

Erst mal Sorry, warum es nach meinem letzen Posting so still im mich wurde. Musste ich mich doch mit Ärzten rumschlagen, was mich etwas eingeschränkt hat, aber nun gut.

Ich möchte noch mal, besonders für die deutsche Community, ausführen, warum ich mir vorstellen kann, Teil des kommenden CSM zu sein.

1.: Die Vertretung der deutschsprachigen Spielerschaft.

In den letzten Monaten habe ich bei Diskussionen im offizellen Forum häufig das Gefühl gehabt, die deutschsprachige Spielerschaft fühlt sich im deutschen Teil nicht, oder zumindest nur unzureichend von CCP wahrgenommen. Ich denke, sprachbedingt hat CCP es natürlich schwer, gleichwertig Aufmerksamkeit walten zu lassen. Dürfte doch nur ein Bruchteil der CCP Mitarbeiter Deutsch sprechen.

Natürlich sprechen, auf Grund des Klientels, viele der deutschsprachigen Spieler mehr oder minder Englisch und können ihre Gedanken sicherlich auch in den englischen Foren zum Ausdruck bringen. Das wäre aber meiner Meinung nach nicht das Gleiche.

2. Vertretung unabhängig des politischen Klüngels – Kein Coalitionsabgesandter.

Ein, meiner Meinung nach ebenfalls wichtiger Punkt, der bei den letzten Wahlen immer wieder durchgeklungen hat war: “Da werden ja eh nur die gewählt, die die großen Koalitionen und Allianzen für sich wollen.”.

Natürlich könnte man hier sagen, so funktioniert Politik eben. Andererseits kann es nicht verkehrt sein, auch die Stimmen vertreten zu wissen, welche eben unabhängig von den großen Kreisen agieren. Die vielleicht auch mal eine (für die großen Blöcke) unbequeme Meinung zu vertreten.

Hier sehe ich mich ebenfalls als einen der Vertreter, denen es egal ist, was CFC, PL und wie sie alle heißen, wollen.  Ich will das beste für EVE Online und nicht für einen der Blöcke.

3. Vertretung des Highsec und somit meist auch der Anfänger bei EVE.

Wie ich schon im 1. Posting beschrieben habe, habe ich in meiner (zugegebenerweise noch nicht so langen) Zeit in New Eden schon alles Mögliche gemacht, PVE, PVP, Trading, Low Sec und Nullsec. Meine Heimat ist jedoch das Highsec geblieben. Nichtmal, weil es dort ja doch so sicher ist (Ich hab mich nie so gelangweilt, wie im Nullsec), sondern weil ich das Highsec als fundamentale Grundlage bei EVE sehe. So, wie kein PVP ohne Industrielle “Anti-PVP’ler” funktioniert, wäre auch Low und Nullsec in seinen Aktivitäten eingeschränkt, gäbe es kein Neutrales Gebiet, auf dem sich alle Bewegen können. Wo man auch mal Entspannt mit den Kumpels aufhalten kann, ohne ein Gatecamp oder ähnliches hinter jedem Tor erwarten zu müssen. Und ganz ehrlich. Wie ätzend wäre das traveln von einer Seite New Eden’s zur anderen, hätten wir nicht das Highsec dazwischen. :-) Das Highsec und deren Spielerschaft hat seine Existenzberechtigung, auch wenn das viele der Low/Null-Spieler gern verneinen. Deshalb ist es mir wichtig, hier auch eine entsprechende Basis zu bilden.

Ebenfalls sind mir die “Neuen” Spieler wichtig. Ich weiß noch, wie kompliziert alles war, als ich mit EVE angefangen habe. Hätte ich niemanden gehabt, der mir Dinge erklärt und mir auch nach groben Schnitzern zeigt, was ich hätte besser machen sollen, hätte ich New Eden wohl ziemlich schnell den Rücken gekehrt.
Nein, EVE soll nicht noch einfacher werden, nein wir wollen kein zweites WOW, aber wir müssen die neuen Abholen und in das Spiel einführen. Sonst werden die meisten keine Freude dran entwickeln.
CCP und besonders die Spielerschaft hat nach “This is EVE” regelrecht aufgeblüht und Programme aus dem Boden gestampft, um die neuen Spieler einzuführen. Das war ein guter Anfang. Hier muss es aber kontinuierlich weiter gehen.

4. Industrie in New Eden

Ja, für viele ist Industrie ein “notwendiges Übel”. Zugegeben, welche langjährigen Spieler stellen sich noch stundenlang in Belts und minern? Ich denke, mit zunehmendem Charakteralter verringert sich der Spaß daran. Auch die Fertigung von Schiffen, Modulen, etc ist für viele Spieler uninteressant. PewPew ist es, auf das es ankommt. Doch manche haben Spaß daran, sich Gedanken um effiziente Industrie zu machen. Sich stundenlang mit Tabellen herumzuschlagen. Oder auch den Reibungslosen Nachschub an Materialien zu organisieren.

Und das ist gut so. Auch wenn es gern als plattes Argument abgetan wird, wer PewPew macht, braucht die Industriellen. Genauso brauchen die Industriellen, die PVP’ler.

Im letzten Jahr sind viele Neuerungen im Bereich Industrie dazu gekommen. Manche waren gut, manche waren gewöhnungsbedürftig. Aber es war ein Anfang. Hier muss dringend weitergemacht werden. Industrie ist ein Faktor, der gehegt und gepflegt sein will. Hier gibt es viele Ideen, die ich gern vertreten möchte.

5. Mechanismen in EVE

Ganking gehört zu EVE. Das war eins der ersten Prinzipien, die ich in New Eden gelernt und von denen ich in meiner industriellen Laufbahn auch schon profitiert habe. Dennoch gibt es Mechanismen bei EVE, wo ich verbesserungspotential sehe. Sei es beim Thema Risk vs. Reward beim Ganking im Highsec (hier sollte man sich auch dringend nochmal das Bumping vornehmen. Das eine Machariel einen Frachter hunderte km vom Gate wegbumpen kann, ohne das der Frachterpilot was dagegen tun kann ist ein Mechanismus, der definitiv nicht korrekt läuft), als auch beim Thema Wardecs, dessen Mechanismus hinüber ist. Wardeccorps überziehen den Highsec mit zig Kriegen, ohne wirklich Konsequenzen fürchten zu müssen. Die Mechanismen der “Verteidigung” sind hier doch eher lächerlich.

Auch Kopfgeldjagd ist ein Thema, das dringend nochmal angegangen werden müsste.

Was mir noch sehr wichtig ist, soll ja nun auf der Agenda stehen. Corp- & Allianz-, sowie POS-Management. Hier funktioniert vieles nicht so, wie man es erwarten würde. Das Rechtemanagement ist fürn Hintern und die Verwaltung des Ganzen kann einem schlaflose Nächte bereiten. Hier muss man dran und das nicht halbherzig, sondern richtig.

6. 3rd Party Development

Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass ich mich in den letzten Monaten mit der EVE API (sowie der neuen CREST Geschichte) beschäftigt habe und hier Tools bastle, die hoffentlich irgendwann der allgemeinen Spielerschaft zugute kommen. Zur Zeit arbeite ich mich in das Thema Android Development ein, um auch hier Tools zu schaffen. Z.B. zum Management der Corp oder der Industrieaktivitäten. Hier das ein oder andere einbringen zu können, käme sicherlich auch anderen Entwicklern zugute.

7. Was ich NICHT auf der Agenda habe

Tja es wird auchPunkte geben, zu denen ich mich vermutlich nicht äußern werde:

  • Cloaky Camper: Ja ich weiß, das ist ein Problem im Nullsec. Aber damit muss man klarkommen. Meist weiß man auch nach kurzer Zeit, ob tatsächlich Gefahr droht, oder eben nicht.
  • Politik: Mir sind die Coalitions und großen Allianzen egal. Ja einige der Mechanismen um Sov sind wohl ziemlich Schrott, aber da hab ich zu wenig Ahnung um mich zu beteiligen.
  • Lowsec/Nullsec blabla: Hier scheint jeder “sein” Ding durchsetzen zu wollen. Hier werde ich mich höchstens beteiligen, wenn ich einen Sinn für die allgemeine Spielerschaft sehe.

 

So. Das sind die Dinge, an die ich denke. Die ich voranbringen möchte. Wer Fragen hat, kann mich gern löchern. Wer “Verbesserungspotential” sieht, immer her damit.

Ich bin offen für konstruktive Kritik.

Mr. Tibbers for CSM X

Ich möchte was verändern, ich möchte Teil haben, unterstützen und helfen, EVE zu einem noch größeren Erlebnis zu machen. Meine Schwerpunkte liegen dabei abseits des üblichen PVP Nullsec Klüngels. Ich sehe mich eher im Bereich 3rd Party Development und Highsec Industrie (wie man an Hand des Blogs ja sieht). Daher habe ich entschieden, mich für das CSM X aufstellen zu lassen. Meine Chancen sind vermutlich winzig, zumal ich nicht “space-famous” bin und auch keine riesige Coalition hinter mir habe. Dennoch, will ich es veruchen. Hier meine Vorstellung im EVE Online Forum:

Some few will know me, but most of you will not, so I want to introduce myself for you:

I’m an ambitious Industrialist in Highsec, who have fun with 3rd party Development also. It’s been two years now, that I started to play EVE. Because of this, I feel near to newbies and their wishes and worries, I think.

I have done several things in EVE, like Mining, Missionrunning, some PVP stuff, some short trips to low and nullsec, but my home is Highsec.

Trading, T2/T3 manufacturing in Highsec POSes and exploration are my focuses. So my priorities are focused on the development in this areas of EVE.
Besides I developed some tools for me using the great API, CCP gave us and working on some public tools for coorporation and industrial management now.
This includes an Andproid app to monitor your industrial and market activities. So this is a focus for me also.
I am curious about all the Goodies, coming with CREST the next months.

We had some big changes in the industrial part last year, but in my opinion this should be only the beginning.
CCP is working hard on changes for POS Management. Something we need since years.

All this things and the relationship between them are not that easy to learn for newbies.
One of my goals in our corp and besides are to explain them to new players. For this i wrote some tutorials.
My last tutorial, I wrote after the Industrialchanges, explain how to start with manufacturing and invention for example.

New player are a mayor concern of mine, especially if they interested in industry and trading things.
There several ideas, I read about to improve the player experiences, especially for players that are not that interested in shooting on others.
Wardecs and ganking are some of the difficulties, a industrialist have to deal with. I know they’re part of EVE and this is a good thing, but some of the mechanisms working not that perfect. One thing more, I want to see changed.

With your help (and your votes also), we can work on all this to improve the player experience for both, newbies and veterans and we are able to show, that highsec is more than grinding and isk printing and have it’s viability, also.

PS: English is not my first language, as you might guessed, but this shouldn’t be a problem.

Ihr findet das ganze hier:  Tiberius Zol for CSM X

Ich würde mich freuen, wenn ihr für mich stimmt, zumal dadurch vielleicht auch die deutsche Gemeinschaft die Möglichkeit hat, am CSM geschehen Teil zu haben.

Financial Report 2014 – Jahresrückblick

So, nachdem ich ja immer auch einen monatlichen Report rausbringe, der scheinbar gut ankommt, habe ich mich hingesetzt und einfach mal einen Report für das ganze Jahr erstellt. Die Zahlen werden sicher nicht 100 % perfekt sein. Mir fehlt die Analyse der Contracts, von denen es ein paar gegeben hat. Außerdem gab es im Jahr zwischendurch mal Probleme mit der API, so das vermutlich nicht alle Transaktionen vorhanden sind. Im Grossen und Ganzen sollte es aber passen.

Report_2014

Insgesamt war es ein erfolgreiches Jahr, wenn man berücksichtigt, dass ich zwischendurch einige Monate so gut wie gar nicht eingeloggt war und wir ansonsten als Corp (nachdem wir die Allianz gewechselt haben) auch mit einigen WarDecs zu tun hatten.

Was auffällig ist, sind die hohen Kosten an Skills. Das wird vorallem den neuen Chars geschuldet sein, die ich im Industriebereich ausstaffiert habe. Zusätzlich sind dort auch so Sachen, wie Frachterskill gelandet.

Frachter ist ein gutes Stichwort. In den Fittings verbirgt sich unter anderem eine Providence. Daher der hohe Posten.

Ansonsten habe ich diverse Accounts gePLEXt, was dazu führte, dass ein recht ansehnlicher Betrag in PLEXen zusammen gekommen ist.

Erschreckend finde ich persönlich den Posten Manufacturing Cost, also die Installationskosten für Manufacturing Aufträge. Wenn ich bedenke, dass ich alles an der POS produziert habe und die Systemkosten ja auch erst ein paar Monate existieren, finde ich über 1,3 Mrd ISK ganz schön hoch. Hier hat CCP, neben Brokerfee und Transactiontax einen netten ISK Sink geschaffen.

Alles in Allem habe ich das gros meines “Vermögens” im letzten Jahr erwirtschaftet. Ich bin gespannt, wie sich das im Jahr 2015 entwickelt.

Manufacturing Process: Von der Planung, bis zum Verkauf

Nach einem kurzen Mailaustausch mit Gramek möchte ich kurz aufzeigen, wie ich meine Produktionen plane. In der Regel plane ich, auf Grund der Marktbewegungen meine Produktionen für ca 2 Wochen. Also gehe ich die folgenden Punke alle 2 Wochen von Vorn durch (Achtung, Wall of Text incoming).

  1. Marktanalyse:
    Ich denke, besonders am Anfang der Karriere ist dieser Punkt ab schwierigsten zu beurteilen. Letztlich muss man viel lesen. Blogs, DevBlogs, Foren, Killboards. Dort findet man häufig Informationen, was gerade in New Eden passiert (Baut eine große Allianz z.b. gerade seine Fleet Doctrine um?). Was in naher Zukunft passiert (der Buff der Curse, der im Dev Blog angekündigt wurde, sorgte z.B. dafür, das hier schnell Profite abgegriffen werden können, weil der Bedarf temporär in die Höhe schießt). Und auf Killboards sieht man, was häufig in PVP Aktionen kaputt geht.
    Außerdem sind Events gute Einnahmequellen. An Jita Burn werden bestimme Schiffe z.b. in Massen in Jita aufgekauft und verbraucht.
    Aus solchen quellen lässt sich dann ableiten, was man produzieren könnte. Die Konkurrenz schläft allerdings nicht. So dass man hier auch schnell in die Verlustzone rutschen kann, falls zu viele Produzenten auf die gleiche Idee kommen. Das sind Dinge, die mit der kommenden Erfahrung aber in den Griff zu bekommen sind.
    Wichtig ist, dass man gut rechnen muss, ob es Sinn macht, Komponenten selber zu bauen, oder fertig gebaute zu kaufen. Ob man selbst geminerte Erze lieber verkauft und Mineralien als BuyOrder kauft (Opportunitätskosten) und ob man gegebenenfalls lieber mit seiner POS in ein anderes System zieht, weil die Produktionskosten, die CCP eingeführt hat einfach zu hoch sind.
  2. Tools, die helfen:
    Puh, da gibt es verschiedenste. Hilfreich ist auf alle Fälle das Programm EVE Isk per Hour, mit welchem sich die Produktionen recht konfortabel planen lassen inkl möglichen Absatz, Profitberechnung und Shopping List, welche man mit der eigenen Asset List abgleichen kann. In der aktuellen Version 3 gibt es noch verschiedene Bugs. Man ist also genötigt, gegebenenfalls auf eigene Excelsheets zurückzugreifen. Besonders was die Shoppinglist/Asset features angeht. Ebenfalls Hilfreich ist der Blueprint Calculator. Auch hier kann man sich Shopping Lists anlegen. Zum Einkauf verwende ich Elinor, welches mir direkt die Differenz zwischen Buy und Sellorder anzeigt. So kann ich schnell beim Einkauf feststellen, wo es sich lohnt eine Buy Order aufzusetzen und wo ich direkt von der Sell Order einkaufen kann. Ansonsten benutze ich für Marktdiagramme (um den Verlauf, wie in der EVE Market History anzuzeigen) das Tool R mit RStudio, hier kann ich Tendenzen im Marktverlauf mit Hilfe der CREST API abbilden.
    Die Liste lässt sich beliebig erweitern mit Hilfe von selbst programmierten Tools, Webseiten anderer Leute, etc pp. Hier muss jeder seinen eigenen Weg finden.
  3. Einkauf der benötigten Materialien:
    Das ist relativ einfach. Mit Hilfe meiner Shopping List und Elinor kaufe ich meine Güter entweder per Buy Order oder per Sell Order. Manchmal hilft es auch in der Corp/Ally bestimmte Güter zu kaufen (Miner verkaufen mir ihre Mineralien für guten Kurs) oder in Contracts zu schauen, ob man ein Schnäppchen schlagen kann.
  4. Logistik:
    Hier ist man auf zwei Möglichkeiten begrenzt. Entweder man macht es selbst, oder lässt es machen und zahlt ISK. Macht man es selbst, sollte man die verbrauchte Zeit in die eigene Kalkulation einbeziehen. Denn Zeit ist Geld. Auch in New Eden.
    Möchte man einen externen Dienstleister verwenden, bieten sich RedFrog oder PushX als Transportdienstleister an. Ich persönlich kann PushX empfehlen. In Kriegszeiten lasse ich so meine Waren transportieren. Die Kosten sind durch die Gewinnmarge gedeckt.
  5. Copy, Invention, Produktion:
    Hier beginnt dann letzlich der eigentliche Arbeitsschritt. BPOs kopieren, mit Hilfe von Decryptoren und Data Cores Inventen und dann gegebenenfalls parallel die Components schon bauen.
    Ich für meinen Teil mache alles an der POS. Man kann aber auch an entsprechenden Stationen alles machen. Hier muss man nur bedenken, dass man dann 10% Gebühr bezahlt.
    Was Decryptoren und Data Cores angeht, so kaufe ich immer so viele, wie viele Inventionversuche im Bezug auf die Erfolgswahrscheinlichkeit nötig sind. Hat die Invention also eine Wahrscheinlichkeit von 40 % und ich will 10 Stück bauen (pro erfolgreiche Invention kommt eine 1-run BPC raus), dann plane ich 25 Inventionruns ein.
    Die Produktion ist dann wieder ein einfaches Spiel. Ich nehme die benötigten Materialien und fange an zu bauen.
  6. Logistik again:
    Sind die Waren fertig gebaut, müssen Sie natürlich dahin, wo sie verkauft werden sollen. (Also TradeHub, FacWar Gebiet, etc)
    Auch hier wieder die beiden Möglichkeiten. Selber machen, oder machen lassen. Will man selber Transportieren, sollte man natürlich beachten, das die Waren im Cargo kein allzu nettes Gankziel bieten.
  7. Verkauf:
    Wenn man verkauft, verkauft man in der Regel per Sell Order am Trade Hub. Effektiver geht es, wenn man einen eigenen Trader Char hat, der entsprechende Standings und Skills hat, um den Handel abzuwickeln (einen solchen nutze ich z.B. sowohl zum Ankauf, als auch Verkauf von Waren). Es gibt auch für Bulk Trading (also der Massenhandel) verschiedene Mailinglisten in EVE. Oder man verkauft per Contract. Ich denke, der normale Weg ist aber der erst genannte.

Wenn man richtig kalkuliert und geplant hat, sollte am Ende ein entsprechender Profit stehen. Natürlich kann dieser auch mal schlechter ausfallen, als geplant. Z.B. weil man mehr Inventionversuche gebraucht hat, als geplant, weil die Systemkosten gestiegen sind, oder weil der Verkaufspreis auf Grund der Konkurrenz eingebrochen ist. Hiervon einfach nicht entmutigen lassen. Es ist ein steiniger Weg, aber wie man an meinen Statistiken sehen kann, lohnt es sich (und ich bin mit Sicherheit keiner der Top Industriellen).

So, nun habt ihr einen kleinen Einblick bekommen, wie ich meine Industrieaktivitäten plane. Wenn ihr Fragen habt, immer her damit.

 

 

Financial Reports September – November 2014

Jaja, ich weiß, ich wollte das regelmäßig machen, aber durch meine fehlende Motivation im September und zum Teil Oktober habe ich auch die Finanzen etwas schleifen lassen. So habe ich mich dann gestern hingesetzt und die entsprechenden Reports nachgeholt. Aber genug der Worte.

Fangen wir mit dem September an:

Finance Report 2014-09

Wie wir sehen, war der September durch die mangelnde Motivation nicht Gewinnbringend. Geschuldet durch die Tatsache, dass ich einiges an Material noch nicht verarbeitet hatte, wie geplant und der Tatsache nun für 3 Chars PLEXE gekauft zu haben, sieht das Ergebnis natürlich entsprechend aus. Und das obwohl ich mein Darlehen von über 3 Mrd wieder zurück bekommen habe.

Der Vorteil war natürlich, dass ich für den darauf Folgenden Monat einiges an Material als Überschuss hatte und ich so, nachdem meine Motivation im Oktober langsam wieder eingesetzt hat, direkt wieder loslegen konnte, ohne vorher einkaufen zu gehen:

Finance Report 2014-10

Tadaaa.. ein Ergebnis über 10 Mrd. Somit habe ich (durch den Vormonat) mein Ziel erreicht. Aber eins nach dem anderen:

Im Oktober habe ich wieder angefangen meine Produktion besser zu planen und vor Allem mein vorhandenes Material effektiv zu verarbeiten. Zusätzlich habe ich einen Character wieder auf Eis gelegt. Die Preise der PLEX haben mir doch zu sehr am Gewinn gefressen. Hier muss ich mir eine neue Taktik überlegen.

Durch die Mengen an vorhandenem Material musste ich nur noch einen kleinen Teil an Mats organisieren. Sehr praktisch, wie das Gesamtergebnis so geschönt wird. \o/

Der November war dann durch Zeitengpässe im RL etwas schwierig zu organisieren. Zusätzlich hatten wir mir 2 Wardecs zu tun (einer dauert immer noch an), die mir die Logistik entsprechend Schwer gemacht haben und ich so den ein oder anderen Tag keine Mats mehr hatte. Doch seht selbst:

Finance Report 2014-11

Im November habe ich beschlossen auf den PLEX Zug aufzuspringen, und mir so mein Budget mit einer Wertanlage entsprechend zu verschönern. Blöderweise habe ich mich ausgerechnet für den Zeitpunkt entschieden, den CCP genutzt hat, die ISBoxer Fraktion zu verärgern. Daraus resultierte, dass die PLEX-Preise stark gefallen sind. (und ich so zur Zeit ca 300 Mio ISK verloren habe). Nichts desto trotz, habe ich unter Berücksichtigung der PLEX Anlage immer noch ein sehr gutes Ergebnis. Zusätzlich dümpeln im Hangar noch fertig gebaute Schiffe im Wert von knapp 2 Mrd im Hangar rum, die nach dem Wardec ausgeliefert werden können und so hoffentlich den nächsten Report verschönern. :)

In diesem Sinne, frohes schaffen euch fleissigen Industriellen da draussen..

Adios ISBoxer und Konsorten

Es ist ENDLICH geschehen. Es gibt ein offizielles und klares Statement Seitens CCP zum Thema Input Broadcasting, wie es z.B. die meistgenutzte Anwendung in ISBoxer tut.  Und alle so: yeaaah.

https://forums.eveonline.com/default.aspx?g=posts&t=387571

Kurz gesagt: Ab 1.1.2015 ist Input Broadcasting und Input Multiplexing gegen die EULA und wird genauso geahndet wie Botting.

Ein großer Sieg für die Anti-ISBoxer Gemeinschaft. Ich werde KEINEN ISBoxer User vermissen, der deshalb seinen Account aufgibt.

Ach ja: Can I hav Ur stuff? ^^

PLEX Preise wachsen und wachsen

Nachdem ich eine Weile eher beiläufig EVE gespielt habe, weil mir die Motivation fehlte, habe ich diesen Monat angefangen, mit 2 von 3 Accounts wieder aktiv zu spielen. Einen Wardec einer russischen Griefer Corp haben wir ziemlich gelangweilt überstanden. (irgendwie hat sich keiner sehen lassen) und meine Produktion ist wieder aktiv.

Auch die Entwicklungen, die CCP in die aktuellen Erweiterungen steckt sind sehr vielversprechend und machen wieder Lust auf mehr. In den öffentlichen Foren gibt es zwar jede Menge gewhine, aber das betrifft mich nicht so sehr.

Ein Thema, dass mich die letzten Tage beschäftigt hat, sind die PLEX Preise. Als ich damals angefangen habe, EVE zu spielen, waren die Preise für eine PLEX noch überschaubar und man zahlte knapp 450-500 Mio ISK. Mittlerweile sind wir (trotz angeblicher Maßnahmen durch CCP bei einem Wert von über 900 Mio ISK angekommen. Also quasi eine Verdopplung. Zur Freude all derer, die PLEX als Wertanlagen benutzen. Ich für meinen Teil sehe da noch kein Licht am Ende des Tunnels und denke, es wird erstmal so weitergehen. Schade für all die, die relativ neu in EVE sind, gut für all jene, die EUR für PLEX ausgeben, um diese zu ISK zu machen.

Hier mal ein Bild der Wachstumsrate:

plex

In diesem Sinne, viel Spaß beim ISK verdienen. :-)

Motivation, wo bist Du hin?

Tja, da ist es wohl auch bei mir angekommen, das berüchtigte Sommerloch. Eigentlich war ich letzen Monat noch voll Motiviert, hatte meine Produktionen alle hochgezüchtet, voll auf Erfolgskurs getrimmt. Und dann, von einem Tag auf den anderen hatte ich keine Lust mehr einzuloggen. Ob es wohl an der fehlenden Motivation in der Corp lag, am gesteigerten Pensum an “Arbeit” die EVE mir macht? Oder einfach am RL Stress, der seinen Tribut forderte. Keine Ahnung.

Zumindest habe ich mich die letzten Tage maximal zum Skill nachschieben eingeloggt. Die Produktion steht still und ich harre der Dinge, wann und wie die Motivation wiederkommt. Vielleicht muss ich mir ein paar neue Ziele stecken. Vielleicht auch mehr Planen, wie viel Zeit ich mit EVE verbringen möchte.

Vielleicht bringt auch eine der nächsten Erweiterungen DAS Feature, dass mich zum Wieder einloggen bewegt, oder einfach die kälteren Wintertage.  Man wird sehen. Ich halte euch zumindest hier auf dem Laufenden…

Financial Report August 2014

Hier ist er also, der erste Financial Report.

Ich habe mir mal ein Vorbild bei anderen größeren Produzenten genommen und meine Zahlen dank API weiterverarbeitet. Insgesamt ein Ergebnis, mit dem ich mehr als Zufrieden bin.

Kernaktivität lag im August definitiv auf Produktion, aber auch ein paar Randbereiche, wie Missionrunning wurden mitgenommen:

financialreport_2014-08

Wie man sieht, war der Monat recht erfolgreich. Immerhin so erfolgreich, dass ich es mir leisten konnte, meinem CEO ein größeres Darlehen zur Verfügung zu stellen, welche in die Player Donations und den Produktionsmaterialien einfließen (Ja ich weiß, die Begriffe Profit(Netto) und Profit(Gesamt) gehören getauscht, ich hatte aber keine Lust mehr die Grafiken zu ändern. :-P ).

An Produktionsgütern habe ich folgendes diesen Monat auf dem Markt verkaufen können:

produced_2014-08

Ich bin zumindest gespannt, ob die nächsten Monate genauso Erfolgreich werden und ich mein gestecktes Ziel von 10 Mrd Profit pro Monat bis zum Ende des Jahres erreiche.

POS Umzug, dank Crius

Heute war es also soweit. Wir haben unsere POS in ein anderes System gestellt, nachdem die Systemkosten nun doch langsam zu sehr wuchsen. Im neuen System ist es nun ziemlich leer, was Industrie angeht. Ein Faktor, den man direkt spürt. Nicht nur, dass der Local ziemlich übersichtlich ist. Auch die Kosten, welche seit Crius ja nun mal jeden Industriellen unterschiedlich stark belasten sind nun doch erheblich gesunken.

Ich denke es bleibt nun tatsächlich essentiell, den Systemcostindex der einzelnen Systeme zumindest im Umkreis im Auge zu behalten.  Durch den Wegfall der Standingschwelle ist es ja nun viel einfacher, eine POS “mal eben” umzuziehen. Nur sollte man beim Abbau, daran denken nochmal zu kontrollieren, ob auch wirklich keine Jobs mehr laufen. Sonst können auch schnell mal Mrd an ISK in den Sand gesetzt werden, wenn man Module offline schaltet und das warnende Popup einfach wegklickt. Das durfte mein werter CEO dann heute auch schmerzlichst erfahren. Naja ich hoffe das fällt unter die Kategorie “lesson learned”.  :-)

Um euren Systemcostindex und den eurer Umgebung im Auge zu behalten, hat Steve Ronuken auf seiner Tool-Seite eine gute Übersicht geschaffen, welche ihr hier findet: https://www.fuzzwork.co.uk/blueprint/costindex.php

Also, schaut über den Tellerrand hinaus. Ein POS Umzug sollte in maximal 2-3 Stunden erledigt sein.