Fernzugriff auf den EVE Client

Da ich beruflich häufiger unterwegs bin und gern auch mal einen Industriejob oder Skill nachschiebe, wenn ich im Büro bin, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, mal eben schnell auf den EVE Clienten zuzugreifen, ohne ständig mein Notebook mitschleppen zu müssen.

Es war leider keine Option, den EVE Clienten aufs Unternehmensnotebook zu packen. Gut Im nachhinein betrachtet ist das wohl auch eine sinnvolle Reglementierung.

Nach verschiedenen Trial&Error Versuchen bin ich bei zwei Möglichkeiten hängen geblieben. Beide setzen natürlich immer voraus, dass mein Rechner zuhause läuft und mit dem Internet verbunden ist.

Variante 1: Fernzugriff perTeamviewer.
Als IT Unternehmen haben wir den Glücksfall, einigeTeamviewerlizenzen zu haben. Also habe ich mir auf meinem Rechner zuhause den Unbeaufsichtigten Zugriff installiert. Zugegeben, PVP Aktionen würde ich damit nicht starten wollen, aber für Marktaktionen oder Industriejob nachschieben ist es akzeptabel.

Variante 2: Splashtop Streamer.
Hier bin ich tatsächlich positiv überrascht, denn hiermit kann ich auch per Android-Tablet mal eben auf meinen PC zugreifen und das Streaming funktioniert meiner Meinung nach noch besser, als mit Teamviewer. Auch hier wurde ein entsprechendes Programm für den Fernzugriff installiert. Zusätzlich muss man sich beim Splashtop Betreiber registrieren. Gut einen Haken gibts ja immer.

Richtig gut funktioniert Splashtop im WLAN, da hier die Verbindung natürlich optimal läuft. Es gibt noch einen weiteren Haken. Möchte man außerhalb des heimischen Netzes auf den Splashtop Desktop zugreifen so gibt es hier ein kostenpflichtiges Addon. Eine Möglichkeit das zu umgehen, wäre eine VPN Verbindung, welche sich sogar über das Handy aufbauen lässt. So liesse sich theoretisch der Splashtop Desktop erreichen, ohne das Addon zu kaufen. Zumindest so lange, bis der Betreiber diesen Punkt erkennt und unterbindet. ;-)

Habt ihr noch weitere Möglichkeiten gefunden, wie ihr aus der ferne EVE bedienen könnt? Abgesehen vom neuen Windows Tablet natürlich. :D

5 Gedanken zu „Fernzugriff auf den EVE Client“

  1. Bei Variante 1 braucht man nicht zwangsläufig Firmenlizenzen. Ich nutze z. B. die kostenlose Variante von Teamviewer um meinen Eltern (leben 600 km entfernt) mit ihrem PC zu helfen.

    Das kostenpflichtige Add On von Splashtop ist wahrscheinlich notwendig um den heimischen PC in den weiten des Internets zu finden und sich damit zu verbinden. Ich habe das Problem damals mit einem dynamic DNS-Dienst gelöst (selfhost.de bietet sowas kostenlos an).

    Um den PC nicht immer laufen zu lassen kann man ihn unter Umständen auch über das Internet “aufwecken”. Das Zauberwort dabei heist WOL (Wake On LAN).

    Mit ein wenig Geduld, IT-Kenntnissen und der richtigen Hardware (z. B. Router) ist es möglich den “EVE-PC” von jedem Ort der Welt per Smartphone/Tablet zu starten und sich in EVE einzuloggen.

    Die Möglichkeit habe ich aber nur für Skills nachlegen und im Corp-Chat schreiben genutzt. Zum Abdocken war mein Vertrauen in die Internetverbindung nie groß genug.

    1. Ja das mit den Firmenlizenzen ist mir hinterher auch in den Kopf gekommen, dass es für den Privatgebrauch ja auch so zu verwenden ist.

      Was Splashtop angeht, ist es wohl tatsächlich so, das im IP bereich geschaut wird, ob es ein Fremdnetz oder das eigene Netz ist. Die Ermittlung der IP geht über die Anmeldung bei Splashtop selber.
      Was WOL angeht, hab ich den Rechner leider per USB Dongle mit dem WLan verbunden. Da ist das keine Option. Wobei ich diesbezüglich aber eh schon überlege den Rechner übers Stromnetz ans LAN zu bringen. Dann wäre das sicher möglich. :)

  2. Da ich bald mein Surface Pro 3 bekomme werde ich dies wohl auch mit einem UMTS Stick rumschleppen.
    Natürlich würde darauf Eve laufen, aber wenn ich beispielsweise mal Miningboost geben will, dann ist der PC viel zuverlässiger.

    Wie ich das dann löse muss ich mir dann wohl auch anschauen. Teamviewer ist halt schön einfach. Aber wohl nicht der bringer in Sachen Bildqualität…
    Splashtop… hm, das wäre eventuell eine Alternative, aber wollte bisher nicht wirklich funktionieren bei mir.

  3. Mit Splashtop und IPad hab ich auch schon gespielt, probiert aus der Ferne zu minern – aber die Bedienung fand ich zu anstrengent. Rechtsklick usw. Hab es wieder sein gelassen…

  4. Pingback: EVE | GiantSecureContainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.